Europaweite Extremistendatei notwendig

Nicht erst der G20-Gipfel in Hamburg hat gezeigt, dass bei solchen Ereignissen Extremist*innen aus ganz Europa zusammenkommen, um Straftaten zu begehen. Wer die Bilder gesehen hat, weiß: Hier reden wir von Brandstiftung, Körperverletzung bis hin zu versuchtem Mord. Das hat rein gar nichts mit dem friedlichen Protest zu tun, den die allermeisten Menschen in Hamburg bei zahlreichen Kundgebungen rund um den G20-Gipfel zum Ausdruck gebracht haben. Dieser ist völlig legitim und berechtigt.

Wir müssen wissen welche Personen das sind, um solche Straftaten erfolgreich ahnden zu können - oder besser noch im Vorfeld zu verhindern. Hierfür brauchen wir vor allem eine bessere und intensivere Zusammenarbeit in in Europa. Aus diesem Grund fordere ich eine europaweite Extremistendatei. Diese Forderung ist nicht neu, durch die Ereignisse in Hamburg jedoch aktueller denn je.

Im ARD-Morgenmagazin habe ich meine Forderung ausführlich erläutert.

Mehr zu  Allgemein, Innenpolitik

Zurück zur Beitragsübersicht