Internationaler Frauentag

Der diesjährige Frauentag steht ganz im Zeichen des Frauenwahlrechts, das 1918 in Deutschland eingeführt wurde. 100 Jahren nach der Einführung müssen wir das Wahlrecht weiterentwickeln, um die gleichberechtigte Wahl von Frauen in die Parlamente zu gewährleisten.

Denn im neuen Deutschen Bundestag sind gerade einmal 31 Prozent der Abgeordneten weiblich - so wenige wie seit fast 20 Jahren nicht mehr. Auf kommunaler und Landesebene fällt der Frauenanteil oftmals noch geringer aus. Das ist einer Gesellschaft des 21. Jahrhunderts unwürdig!

In den hundert Jahren seit Einführung des Frauenwahlrechts haben Frauen viele Fortschritte und Meilensteine auf dem Weg zur vollständigen Gleichberechtigung erreicht. Dennoch bleibt viel zu tun: Das Rückkehrrecht aus Teilzeit zur früheren Arbeitszeit muss kommen. Die Lebensleistung von Frauen muss anerkannt und ihre Alterssicherung verbessert werden. Die partnerschaftliche Aufteilung von Familie und Beruf muss gefördert werden. Hierfür werde ich mich weiterhin mit ganzer Kraft einsetzen!

Denn mehr soziale Gerechtigkeit und mehr Gleichberechtigung kann es nicht ohne, sondern nur mit mehr Frauen geben. Es ist Zeit für mehr Frauen – in der Politik, in der Wirtschaft und Gesellschaft.

Die SPD verteilt am Internationalen Frauentag traditionell Rosen als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung für Frauen. Eine Aktion, bei der ich jedes Jahr immer wieder gerne mitmache!

Mehr zu  Frauen

Zurück zur Beitragsübersicht