Arbeit von morgen – heute gestalten!

Unsere Arbeitswelt befindet sich im Umbruch - Digitalisierung, Automatisierung, demografischer Wandel und Fachkräftemangel werden die Arbeitswelt von morgen verändern. Die SPD Berlin-Mitte hat sich in dieser Woche mit einer Reihe spannender Veranstaltungen dem Thema "Zukunft der Arbeit" gewidmet.

Kamingespräch mit Günter Augustat

Günter Augustat (links im Bild) setzt sich für den Erhalt der Arbeitsplätze im Gasturbinenwerk von Siemens in Moabit ein.

Beim Kamingespräch mit Günter Augustat, Betriebsratsvorsitzender im Siemens Gasturbinenwerk in Moabit (links im Bild), haben wir uns über die Herausforderung der Digitalisierung für einen Weltkonzern wie Siemens ausgetauscht. Der Strukturwandel der Arbeitswelt hat großen Einfluss auf Arbeitsplätze in unseren Kiezen. Deswegen müssen wir Digitalisierung aktiv gestalten, um die Wirtschaft in unseren Kiezen zu stärken und Arbeitsplätze zu erhalten.

Besuch des Berliner Großmarktes

Foto: Svenja Linnemann, Mitglied der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung

Mit vielen Verordneten der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte habe ich den Berliner Großmarkt in der Beusselstraße besucht (Foto von Fraktionsmitglied Svenja Linnemann). Auf etwa 330.000 m² bieten ca. 300 Firmen mit rund 2.500 Beschäftigten von Obst und Gemüse über Fleisch, Fisch, Delikatessen bis hin Blumen und Pflanzen fast alles an. 

Zu sehr früher Stunde um 6 Uhr haben wir mit der Geschäftsführerin Petra Nowacki und einigen Händler*innen gesprochen. Für die Händler*innen hingegen war das kurz vor Feierabend. Arbeitsbeginn ist für viele bereits um 1 Uhr.

Wir werden die Arbeit von morgen heute gestalten!

Die Themenwoche zur "Zukunft der Arbeit" der SPD Berlin-Mitte hat klar gezeigt: Gute Löhne, faire Arbeitsbedingungen und starke Arbeitnehmer*innenrechte sind kein Schnee von gestern. Auch die Arbeit von morgen muss sozial und solidarisch sein. Dafür setzt sich die SPD ein.

Mehr zu  Wahlkreis

Zurück zur Beitragsübersicht