„Sicher am Alexanderplatz – sicher in Berlin“

v.l.n.r.: Torsten Akmann, Eva Högl, Jan Stöß und Oliver Malchow

Bei hochsommerlichen Temperaturen kamen am 30. Mai viele Bürger*innen und Anwohner*innen zusammen, um gemeinsam mit Torsten Akmann, Staatsekretär für Inneres In Berlin, und Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der GdP, unter dem Titel „Sicher am Alexanderplatz – sicher in Berlin“ über öffentliche Sicherheit zu diskutieren. Nach spannenden Vorträgen der Referent*innen entwickelte sich unter der Leitung von Jan Stöß eine lebhafte Diskussion mit dem Publikum.

Terrorabwehr, Alltagskriminalität, Wohnungseinbrüche, die Sicherheitslage am Alexanderplatz und vieles mehr wurde angesprochen. Klar ist, dass die SPD auf Bundesebene in der laufenden Legislaturperiode bereits zahlreiche Verbesserungen durchsetzen konnte und auch der Berliner Senat in den letzten Monaten unter Führung der SPD wichtige Vorhaben auf den Weg gebracht hat. So konnte uns Torsten Akmann unter anderem über die Entwicklungen der „Alex-Wache“ informieren – ein wichtiger Schritt, die Sicherheit am Alexanderplatz zu verbessern. Oliver Malchow machte aber deutlich, dass noch immer viele neue Stellen bei der Polizei benötigt werden. Hier wird die SPD weiter dran bleiben.

Insgesamt wurde deutlich, dass öffentliche Sicherheit ein sozialdemokratisches Thema ist. Es ist eine Kernaufgabe des Staates, für die Sicherheit aller Bürger*innen zu sorgen – öffentliche und soziale Sicherheit müssen dabei Hand in Hand gehen. Dafür werde ich mich auch weiterhin einsetzen.

Zurück zur Beitragsübersicht