Rückblick auf die vergangene Sitzungswoche

In der vergangenen Sitzungswoche haben wir uns viel mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz und der Wohngelderhöhung beschäftigt. Hier können Sie und könnt Ihr nachlesen, wie wir uns das neue Einwanderungsgesetz vorstellen und welche Änderungen beim Wohngeld ab nächsten Jahr kommen.

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz kommt! Dafür haben wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten lange gekämpft. Denn Deutschland braucht Fachkräfte, auch aus dem Ausland. Nur so können wir Wohlstand, Arbeitsplätze und soziale Sicherheit für die Zukunft erhalten. Jetzt wird endlich klar geregelt, wer kommen kann und wer bleiben darf. So steuern wir die Einwanderung nicht nur von Hochqualifizierten, sondern auch von Fachkräften mit Berufsausbildung. Wer bereits geduldet ist, einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz hat und gut integriert ist, bekommt die Chance, hier zu bleiben. Das Gesetz beraten wir jetzt im Bundestag. Das ist ein großer Erfolg für ein weltoffenes, modernes, wirtschaftlich erfolgreiches und sozial stabiles Deutschland!

Im Koalitionsvertrag vereinbart - und von der Bundesregierung auf den Weg gebracht: Das Wohngeld wird zum 1. Januar 2020 erhöht!
Zudem haben wir mit der Dynamisierung des Wohngelds eine Anpassung der Mietpreise an die Entwicklung der Einkommen alle zwei Jahre erreicht. Von der Wohngeldreform werden rund 660.000 Haushalte profitieren. Insbesondere Familien, Rentnerhaushalten und Menschen mit kleinen Einkommen kommen diese Leistungsverbesserungen zugute. Auch Haushalte in Gemeinden und Kreisen mit besonders hohen Mieten werden entlastet. Nicht nur der Zuschuss zur Miete wird erhöht, sondern ebenfalls die Einkommensgrenzen, die zum Bezug des Wohngeldes berechtigen. Wohnen muss für alle bezahlbar sein!

Mehr zu  Allgemein, Bundestag

Zurück zur Beitragsübersicht