Sommertour

Viki-Haus

Im Viki-Haus des SV Rot-Weiss Viktoria Mitte 08 e.V. finden nicht nur ganz unterschiedliche Sportangebote des Vereins statt, sondern auch Schulen, Kitas und Senior*innen aus der Nachbarschaft trainieren dort. Es ist ein echter Kiez-Treff mit einer wunderschönen Dachterrasse entstanden!

ILyés Bouziane und Jörg Ewald vom Vorstand des SV Rot-Weiss Viktoria Mitte 08 e.V..

Café Seidenfaden

Das Café Seidenfaden von ‚Frau sucht Zukunft e.V.‘ ist ein drogen- und alkoholfreies Café, in dem Frauen nicht nur gut essen können, sondern auch Beratung zu einem suchtmittelfreien und selbstbestimmten Leben finden. Das Catering vom Café Seidenfaden war schon ein Höhepunkt auf vielen Veranstaltungen der SPD.

Notübernachtung für Frauen

Frauen, die in einer sozialen Notlage sind, brauchen geschützte Räume. Davon gibt es in Berlin immer noch wenige. Ich habe mich sehr gefreut, dass die Diakonie und die Koepjohann’schen Stiftung in der Tieckstraße eine Notunterkunft für Frauen errichtet haben.

Mir ist wichtig, dass Projekte für Menschen, denen es nicht so gut geht, auch in unserer Stadtmitte und in gefragten Kiezen einen Platz finden und nicht an den Stadtrand vertrieben werden.

Einrichtungsleiterin Ute Kerstan und Bereichsleiterin Regina Brunner.

Friedhof der Märzgefallenen

Im letzten Bundeshaushalt haben wir rund 3 Mio. Euro für ein neues Besucherzentrum auf dem Friedhof der Märzgefallenen bereitgestellt. Bei Susanne Kitschun, Leiterin des Ausstellungs- und Gedenkortes, sowie Walter Momper, Vorsitzender des Kuratoriums, informierte ich mich über den Baufortschritt und die Ergebnisse der neuesten Ausgrabungen.

Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V.

Die Digitalisierung sowie zeitnahe und fachgerechte Archivierung von Filmen ist notwendig, um sie für nachfolgende Generationen zu erhalten. Das Arsenal Filmarchiv im Weddinger silent green Kulturquartier umfasst mehr als 6.000 Filme aus aller Welt. Viele von ihnen müssen dringend restauriert werden. Ich setze mich dafür ein, dass diese wichtige Arbeit mit Mitteln aus dem Bundeshaushalt unterstützt wird.

Stefanie Schulte Strathaus, Ko-Direktorin.

Charité

Bei einem Rundgang über das Gelände der Charité habe ich mir das Projekt "GeDenkOrt.Charité – Wissenschaft in Verantwortung" angesehen. Die Wissenschaftler*innen leisten eine wichtige Erinnerungsarbeit und zeigen, wie in der Zeit des Nationalsozialismus die Medizin von der menschenverachtenden Ideologie durchsetzt und unvorstellbare Verbrechen möglich wurden.

Es ist wichtig, dass diese Geschichte heute in der Ausbildung von Ärzt*innen eine besondere Rolle spielt, aber auch für Bürger*innen und Besucher*innen der Charité sichtbar ist.

Prof. Dr. Thomas Schnalke, Direktor des Medizinhistorischen Museums, Prof. Dr. Thomas Beddies, stellv. Leitung des Instituts für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin, Dr. Judith Hahn vom Institut für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin sowie Dr. Susanne Michl, Juniorprofessorin für Medical Humanities und Medizinethik.

Hotel Grenzfall

Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen oder psychischen Erkrankungen den Weg in den Arbeitsmarkt zu öffnen - das ist das Ziel des Hotels Grenzfall. Im Inklusionsbetrieb arbeiten ganz unterschiedliche Menschen zusammen. Ein tolles Hotel im Herzen von Berlin-Mitte mit einem wunderschönen Garten. Eine echte Empfehlung!

Martin Wulff, Geschäftsführer der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, und Beatrix Waldmann, Geschäftsführerin der Hotel Grenzfall gGmbH.

Frauentreff Olga

Seit vielen Jahren bin ich eng mit dem Olga-Frauentreff in der Kurfürstenstraße im Austausch. Beratung, medizinische Versorgung und Rückzugsmöglichkeiten sind für die Sexarbeiterinnen besonders wichtig. Die Frauen brauchen unsere Unterstützung. Verdrängung und Kriminalisierung ist keine Lösung!

Antje Matthiesen, Fachsbereichleiterin, und Lonneke Schmidt-Bink, Einrichtungsleiterin.

USE

Die USE gGmbH in der Koloniestraße bietet inklusives Arbeit und professionale Dienstleistungen sowie Auftragsarbeiten. In ganz unterschiedlichen Werkstätten, wie zum Beispiel einer Tischlerei, einer Metallwerkstatt, einem Fotostudio oder der Druckerei, arbeiten Menschen mit ganz unterschiedlichen Einschränkungen.

Ursula Laumann, Öffentlichkeitsarbeit, und Wolfgang Grasnick, Geschäftsführer.

Verein Berliner Künstler

Das Haus des Vereins Berliner Künstler am Schöneberger Ufer bietet tolle Ausstellungsmöglichkeiten für Künstler*innen, bezahlbare Wohnungen und ein umfassendes Archiv. Nun ist es etwas in die Jahre gekommen und braucht dringend Unterstützung bei der energetischen und denkmalgeschützten Sanierung. Meine Unterstützung habe ich den Künstlerinnen Sabine Schneider und Birgit Borggrebe zugesichert.

Alliance Healthcare

Als Bindeglied zwischen Apotheken und Pharmaunternehmen leistet Alliance Healthcare einen wichtigen Beitrag für ein funktionierendes Gesundheitssystem. Ich habe mich gefreut, dass die Vorstandvorsitzende Aline Seifert mir den Berliner Standort gezeigt hat.

Mehr zu  Wahlkreis

Zurück zur Beitragsübersicht